ELKE SCHMIDTphotography|video|publications|exhibitions|cv|contact

 

photography

Me and You
Identity
Heimat
Black Velvet
Ambivalent
Metamorphosen
Hidden Places
WALD STÜCKE
Nexus
Sleepless
Reflection
Obscure and uncertainty
Transit-Vom Irren und Scheitern
La Muntanyeta
o.T.
1 Million
problemzone
pilot info

 

Hidden Places / 2013 - 2015

2014 / Hidden Places #helpless / 40 x 30 cm each / photography on AluDibond 2014 / Hidden Places #lonelyness / 20 x 30 cm / photography on AluDibond 2015 / Hidden Places #not clear / 40 x 50 cm / photography on AluDibond 2013 / Hidden Places #undertow / 30 x 40 cm / photography on AluDibond

 

Es ist die Dunkelheit, das diffuse Licht.
Dunkelheit, die Ruhe bedeuten oder auch Beklemmung auslösen kann.
Dunkle Bereiche, in die man hineingezogen wird.
Situationen, die irritieren, mehrdeutig sind und Fragen aufwerfen.

Im Dunklen kann ich nicht gut sehen. Oder ich will nichts sehen, ich schließe die Augen.
Oder ich nehme Dinge war, die ich sonst nicht sehen kann.

Im Dämmerlicht sind alle Sinne geschärft.
Was weltlich ist, hält inne. Die Welt wird blind.
Das Auge braucht Zeit, um sich darauf einzustellen.
Unwichtiges wird ausgeblendet und verschwindet.
Ich lenke meine Sinne und Träume in die Dunkelheit. Ich lege eine Spur.
Ich gehe auf die Suche nach mir.

//

It is the darkness, the scattered light.
Darkness can signify tranquillity, but it can also cause feelings of oppression.
Dark spaces that draw you in.
Situations that irritate, cause ambivalence, raise questions.

In the darkness I cannot see well. Or I do not want to see anything, so I close my eyes.
Or I am able to perceive things that I cannot otherwise see.

Twilight sharpens the senses.
It causes the mundane to pause. It turns the world blind.
The eyes need time adjusting to it.
Unimportant things are blocked out and disappear.
I steer my senses and dreams into the darkness. I lay a trail.
I go on a journey of self-discovery.